$
Mein Warenkorb (0 Artikel)

Strahlenschutz für Mobiltelefone

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

§ 1 Geltungsbereich & Abwehrklausel

(1) Für die über diesen Internet-Shop begründeten Rechtsbeziehungen zwischen dem Betreiber des Shops Vital-Energy und seinen Kunden gelten ausschließlich die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der jeweiligen Fassung zum Zeitpunkt der Bestellung.

(2) Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden zurückgewiesen.

 

§ 2 Zustandekommen des Vertrages

(1) Die Präsentation der Waren im Internet-Shop stellt kein bindendes Angebot des Anbieters auf Abschluss eines Kaufvertrages dar. Der Kunde wird hierdurch lediglich aufgefordert, durch eine Bestellung ein Angebot abzugeben.

(2) Durch das Absenden der Bestellung im Internet-Shop gibt der Kunde ein verbindliches Angebot gerichtet auf den Abschluss eines Kaufvertrages über die im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Mit dem Absenden der Bestellung erkennt der Kunde auch diese Geschäftsbedingungen als für das Rechtsverhältnis mit dem Anbieter allein maßgeblich an.

(3) Der Anbieter bestätigt den Eingang der Bestellung des Kunden durch Versendung einer Bestätigungs-E-Mail. Diese Bestellbestätigung stellt noch nicht die Annahme des Vertragsangebotes durch den Anbieter dar. Sie dient lediglich der Information des Kunden, dass die Bestellung beim Anbieter eingegangen ist. Die Erklärung der Annahme des Vertragsangebotes erfolgt durch die Auslieferung der Ware oder eine ausdrückliche Annahmeerklärung.

 

§ 3 Eigentumsvorbehalt

(1) Die gelieferte Ware verbleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Anbieters.

 

§ 4 Fälligkeit

(1) Die Zahlung des Kaufpreises ist mit Vertragsschluss fällig.

 

§ 5 Gewährleistung

(1) Die Gewährleistungsrechte des Kunden richten sich nach den allgemeinen gesetzlichen Vorschriften, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Für Schadensersatzansprüche des Kunden gegenüber dem Anbieter gilt die Regelung in § 6 dieser AGB.

(2) Die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche des Kunden beträgt bei Verbrauchern bei neu hergestellten Sachen 2 Jahre, bei gebrauchten Sachen 1 Jahr. Gegenüber Unternehmern beträgt die Verjährungsfrist bei neu hergestellten Sachen und bei gebrauchten Sachen 1 Jahr. Die vorstehende Verkürzung der Verjährungsfristen gilt nicht für Schadensersatzansprüche des Kunden aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit sowie für Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist, z.B. hat der Anbieter dem Kunden die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu übergeben und das Eigentum an ihr zu verschaffen. Die vorstehende Verkürzung der Verjährungsfristen gilt ebenfalls nicht für Schadensersatzansprüche, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Gegenüber Unternehmern ebenfalls ausgenommen von der Verkürzung der Verjährungsfristen ist der Rückgriffsanspruch nach § 478 BGB.

(3) Eine Garantie wird von dem Anbieter nicht erklärt.

 

§ 6 Haftungsausschluss

(1) Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Der vorstehende Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, sofern der Kunde Ansprüche gegen diese geltend macht.

(2) Von dem unter Ziffer 1 bestimmten Haftungsausschluss ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und Schadensersatzansprüche aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist, z.B. hat der Anbieter dem Kunden die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu übergeben und das Eigentum an ihr zu verschaffen. Von dem Haftungsausschluss ebenfalls ausgenommen ist die Haftung für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.

(3) Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes (ProdHaftG) bleiben unberührt.

 

§ 7 Abtretungs- und Verpfändungsverbot

(1) Die Abtretung oder Verpfändung von dem Kunden gegenüber dem Anbieter zustehenden Ansprüchen oder Rechten ist ohne Zustimmung des Anbieters ausgeschlossen, sofern der Kunde nicht ein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder Verpfändung nachweist.

 

§ 8 Aufrechnung

(1)Ein Aufrechnungsrecht des Kunden besteht nur, wenn seine zur Aufrechnung gestellte Forderung rechtskräftig festgestellt wurde oder unbestritten ist.

 

§ 9 Rechtswahl & Gerichtsstand

(1) Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Anbieter und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Von dieser Rechtswahl ausgenommen sind die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. Die Anwendung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.

(2) Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Anbieter ist der Sitz des Anbieters, sofern es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt.

 

§ 10 Salvatorische Klausel

(1) Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.



AGB für Händler

 

§ 1 Gegenstand; Anwendungsbereich

(1) Die Vital Energy GmbH agiert als Produzent, Importeur und Großhändler von Gesundheitsprodukten.

(2) Für Verträge über die Lieferung von Gesundheitsprodukten und Zubehör gelten ausschließlich unsere vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende vorformulierte Bedingungen des Kunden werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn wir stimmen ihrer Geltung ausdrücklich zu. Über diese AGB hinausgehende wesentliche Absprachen müssen stets schriftlich festgehalten und von beiden Seiten unterzeichnet werden, um mögliche Missverständnisse zu vermeiden.

 

§ 2 Bestellung; Angebot

(1) Unsere Preislisten sind nicht als Verkaufsangebot zu verstehen. Erst die Bestellungen des Kunden stellen ein Angebot auf Erwerb der bestellten Ware im Sinne des § 145 BGB dar. Der Kaufvertrag kommt erst bei Lieferung zustande.

(2) Bestellungen werden immer nur per E-Mail oder FAX angenommen, die Mindestbestellung ist auf der aktuellen Preisliste nachzulesen.

 

§ 3 Lieferung; Lieferkosten

(1) Die Lieferung erfolgt ab Lager an die vom Kunden angegebene Lieferadresse.

(2) Die Angaben von Lieferfristen sind als unverbindlich anzusehen.

(3) Im Falle der Nichtverfügbarkeit der bestellten Ware, z.B. weil die Belieferung des Kunden von der Belieferung durch einen Vorlieferanten abhängig ist und diese Belieferung aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben, scheitert, sind wir zur Lieferung nicht verpflichtet. Dies gilt ebenfalls, wenn eine Belieferung des Kunden aufgrund höherer Gewalt wesentlich erschwert oder unmöglich wird. Im Falle der Nichtverfügbarkeit der Ware wird der Kunde unverzüglich unterrichtet. Bereits empfangene Zahlungen werden zurückgewährt.

(4) Die für die Lieferung anfallenden Kosten (aktuelle Händlerpreisliste) für Verpackung und Versand trägt der Kunde. Preise für Auslandslieferungen werden gesondert berechnet.

(5) Die Wahl des Versandweges bleibt uns überlassen.

(6) Verkaufs- und Transportverpackungen werden nicht zurückgenommen.

 

§ 4 Preise

(1) Sämtliche Preise richten sich grundsätzlich nach den Angaben in unserer Händlerpreisliste. Bei Mustern, die sich noch nicht in unserem Sortiment, und sich damit auch noch nicht in der Preisliste befinden, gilt die Angabe des Preises auf dem Muster als unverbindlich. Preise sind erst dann verbindlich, wenn das Produkt in unser reguläres Sortiment und damit auch in die Preisliste mit aufgenommen wurde. Bestellt der Kunde falsch ausgepreiste Waren, wird er von uns unter Mitteilung des tatsächlichen Preises unverzüglich kontaktiert. Die Bestellung des Kunden ist in diesem Fall nicht verbindlich.

(2) Wir behalten uns jederzeitige und unangekündigte Preisänderungen vor.

(3) Sämtliche von uns ausgewiesenen Preise verstehen sich zzgl. der jeweiligen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

 

§ 5 Fälligkeit; Zahlung

(1) Die Rechnung wird vorab dem Kunden per eMail oder Fax übermittelt und muß vor der Lieferung beglichen werden. Erst bei Geldeingang in unserem Hause wird die Ware verschickt.

 

§ 6 Gewährleistung; Reklamationen

(1) Die Gewährleistung für Warenlieferungen beträgt 12 Monate ab Erhalt der Ware. Dies gilt nicht für Mängel, die arglistig verschwiegen werden.

(2) Der Kunde hat die Ware unverzüglich nach Lieferung zu untersuchen und Mängel unverzüglich zu rügen. Für erkennbare Mängel leisten wir nur Gewähr, wenn sie innerhalb einer Frist von 8 Tagen nach Eingang der Lieferung beim Kunden angezeigt werden. Dies gilt nicht für Mängel, die arglistig verschwiegen wurden.

(3) Mängel sind in jedem Fall schriftlich (§ 126 BGB) anzuzeigen. Transportschäden sind unverzüglich beim Transportunternehmen anzuzeigen. Zurückgesandte Ware wird von uns nur angenommen, wenn die Rücksendung mit uns vereinbart wurde und "frei" erfolgt.

 

§ 7 Haftung

(1) Vital Energy KG haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Im Falle der leicht fahrlässigen Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Kardinalpflicht) haftet Vital Energy KG bis zum typischerweise vorhersehbaren Schaden, der in jeder Hinsicht auf den Kaufpreis der bestellten Ware beschränkt ist. Der Ersatz mittelbarer Schäden ist im Fall der fahrlässigen Haftung ausgeschlossen.

(2) Im Übrigen ist die Haftung ausgeschlossen, soweit dies gesetzlich zulässig ist.

(3) Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

(4) Vital Energy KG haftet nicht für Schäden, die auf Fälle höherer Gewalt zurückzuführen sind.

(5) Die Frist für die Verjährung von Schadensersatzansprüchen des Kunden wegen Mängeln der gelieferten Ware beträgt 12 Monate. Dies gilt nicht für Mängel, die arglistig verschwiegen wurden.

 

§ 8 Eigentumsvorbehalt

(1) Das Eigentum an der in besonderen Fällen auf Rechnung gelieferten Ware geht erst mit der vollständigen Zahlung des Kaufpreises auf den Kunden über.

(2) Steht der Kunde zu uns in einer ständigen Geschäftsbeziehung tritt an die Stelle der vollständigen Zahlung des Kaufpreises die Begleichung aller unserer fälligen Forderungen aus dieser Geschäftsbeziehung.

 

§ 9 Erfüllungsort; Gefahrübergang

(1) Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus Verträgen zwischen uns und dem Kunden ist, sofern der Kunde Kaufmann ist, unser Geschäftssitz.

 

§ 10 Schlussbestimmungen

(1) Ist der Kunde Kaufmann, so ist München Gerichtsstand für alle Streitigkeit aus oder im Zusammenhang mit Verträgen zwischen uns und dem Kunden.

(2) Auf Verträge zwischen uns und dem Kunden ist ausschließlich Deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts anwendbar.

(3) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder die Wirksamkeit durch einen später eintretenden Umstand verlieren, bleibt die Wirksamkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Übrigen unberührt.

ZAHLUNGEN & EINKAUF
  • Paypal
  • Visa
  • Master
  • Sofortberweisung

Sicher einkaufen


Verschlusselte
Datenubertagung
und 100%
Virenfreie Webseite

McAfee

Edgebox Left
Sample heading

Sample block content